Spanien-Anzeiger.com

Second-Hand-Ware online verkaufen – die einfache Lösung?

Second-Hand-Ware online verkaufen ist nicht gerade die einfachste Lösung, um seinen Kleiderschrank oder die Garage auszuräumen, aber es kann eine sehr profitable Lösung sein.

Man sieht einen Profit von dem Verkauf von Dingen, die man selbst nicht mehr will, indem man ein paar Bilder macht und eine kleine Anzeige schreibt oder vielleicht sogar nur ein Formular mit der Beschreibung ausfüllt. Dann, wenn man Glück hat, findet jemand Ihre abgelegten Kleider oder die alten Werkzeuge ganz toll und will sie unbedingt besitzen.

Wenn man seine Waren an einer lokalen Website anbietet, wie Basad.CH, ist es dann nur eine Frage, wo man sich trifft und der Austausch – Geld für Kram – stattfindet. So einfach ist das. Ganz nach dem Motto: Was dem einen nichts ist, ist dem anderen alles.

Wenn es sich um eine nationale oder weltweite Second-Hand-Ware-Website handelt, muss man auch die Kosten und Zeit, die man braucht, um die Waren zu verschicken, berücksichtigen. Auch dauert es etwas länger, bis man sein Geld erhält. Das Geld wird von der Website treuhänderisch entgegengenommen, bis die Transaktion komplett ist. Das kann zwei bis drei Wochen dauern.

Was schon am längsten online verkauft wird, sind Gebrauchtwagen und Motorräder, da diese schon seit langer Zeit in lokalen Zeitungen angezeigt werden. Fast jede Second-Hand-Ware-Website hat eine „Fahrzeuge“-Kategorie. Eine akkurate und ehrliche Beschreibung ist besonders wichtig, denn eine schlechte Bewertung kann Ihnen zukünftige Verkäufe verderben. Die Bewertungen mit einem Sterne- System sind sehr wertvoll für die Käufer und somit auch die Verkäufer. Auch nur eine schlechte Bewertung und die nächsten Interessenten werden zögern, bevor Sie den „Kauf“-Button klicken und ihr Geld riskieren.

Im Allgemeinen lohnt es sich, seine „leicht benutzten“ Artikel online zu verkaufen. Von elektronischen Geräten zu Kleidung, Sportgeräten und Schmuck – man kann praktisch alles in einer Second-Hand-Ware-Website verkaufen und sich etwas Geld nebenbei verdienen.

Schreiben Sie einen Kommentar